Touristische Zahlen

Nächtigungen, Ankünfte und mehr

Im Tourismusjahr 2016/17 wurde im SalzburgerLand erstmals seit Aufzeichnung relevanter Statistiker bei den Nächtigungen die 27 Millionen-Grenze überschritten. Man darf auf eine Fortsetzung des Trends hoffen.

Um den aufsteigenden Trend fortzusetzen bedarf es einer ständigen Verbesserung und Erweiterung des Angebots. War das SalzburgerLand bis vor einigen Jahren hauptsächlich als Wintersportdestination bekannt, konnte durch intensive Bemühungen die Nächtigungsverteilung zwischen Sommer- und Wintersaison auf 45:55 Prozent beinahe angeglichen werden.

Was die Übernachtungen nach Regionen betrifft, so entfallen insgesamt über 70 % auf den Pinzgau und den Pongau, gefolgt von der Stadt Salzburg, dem Flachgau, dem Lungau und dem Tennengau.

Bei den Unterkünften ist der Trend zu qualitativ hochwertigen Unterkünften in der 4-Stern, 4-Stern Superior sowie in der 5-Stern-Kategorie ungebrochen. Stetig im Steigen begriffen ist die Nachfrage nach Ferienwohnungen und Ferienhäusern.

Nach wie vor ist Deutschland, gefolgt von Österreich, der wichtigste Herkunftsmarkt für den Tourismus im SalzburgerLandes. Aber auch Märkte wie etwa Tschechien, Skandinavien sowie der asiatische Markt spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle im SalzburgerLand.

Aktuelle Monats-, Saison- und Jahresübersichten sowie weitere detaillierte Zahlen und Fakten zum Tourismus im SalzburgerLand finden Sie auf der offiziellen Homepage des Landes Salzburg.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen